Die Tuberkulose wird fast ausschließlich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Ansteckungsquellen sind Menschen mit offener Lungentuberkulose. Beim Einatmen drängen die Tuberkulosebakterien in die Atemwege ein. Die Ansteckung kann nur dann erfolgen, wenn das Mycobacterium tuberculosis im Sputum der Kranken nachweisbar ist. Schon zwei Wochen nach Beginn einer vorschriftsmäßigen Behandlung bedarf der Patient keiner Isolation, da er schon nicht mehr ansteckend ist.
Eine Infektion von verseuchten Kühen mit Mycobacterium bovis ist in der heutigen Zeit in Deutschland nicht bekannt.

Die Tuberkulose ist die häufigste zum Tode führende Infektionskrankheit.

Weltweit nimmt die Zahl der Tuberkulosekranken in den letzen Jahren zu.
So ist aktuell ein Drittel der Weltbevölkerung bereits infiziert!

Gründe für die ansteigende Zahl der Tuberkulose:

  • die Verbindung mit HIV/AIDS Infektionen,
  • die zunehmende Multiresistenz der Bakterienstämme,
  • die weltweiten Flüchtlingsbewegungen.

Bei diesen komplexen Problemen sind Armut, Unterernährung und mangelnde Hygiene grundlegende Faktoren für die Verbreitung der Tuberkulose.

Jährlich werden etwa 8 Millionen Neuerkrankungen auf Tuberkulose weltweit notiert! Davon 95 % in den sogenannten Entwicklungsländern.

Jährlich werden etwa drei Millionen Todesfälle in Folge von Tuberkulose weltweit notiert! Davon 99 % in den sogenannten Entwicklungsländern.

80 % der Tuberkulosekranken sind junge Erwachsene, also Menschen im produktivsten Alter.