Erneut wurde die Notwendigkeit der Reise nach Weißrussland unumgänglich. Zwei Logopädinnen aus Karakalpakstan haben die Schulung in Grodno, im Kreis-Krankenhaus begonnen, um sich mit taubstummen Kindern zu befassen und die HNO Arbeit im eigenen Land weiter führen zu können. Karakalpakstan ist das dritte Land, in dem die Hilfe für taubstumme Kinder von Dinslaken aus eingeführt wurde. Gleichzeitig wurde der Caritaspunkt, das Tuberkulose Krankenhaus und das Haus der Sozialen Rehabilitation besucht und nach unseren Möglichkeiten versorgt.

Da wir langjährige Kontakte zu Bischof Aleksander Kaszkiewicz pflegen, besuchte ich auch ihn in Grodno. Wir vereinbarten gegenseitige Besuche. Herr Bischof Kaszkiewicz wird voraussichtlich nach Dinslaken zum 40. Lepramarsch kommen.

 
Grodno
Grodno