Die Tuberkulosekranken in Uganda wurden zum zweiten Mal von Dinslaken aus unterstützt. Der Kontakt entstand durch Ordensschwestern aus Uganda, die in Dinslaken als Krankenschwestern tätig sind. Deren Generalschwester besuchte uns in Dinslaken. So wurde eine fundierte Basis für die Unterstützung der Tuberkulosekranken in Uganda hergestellt.