Leprareise nach Russland und in die Ukraine mit der WHO vom 28.06. bis 05.07.2012

 

Konferenz
Konferenz

 

Die geplante Internationale Konferenz am Runden Tisch in Astrachan fand am 29.06.2012 statt. Teilnehmer:

  • Mr. Sasakawa, WHO Goodwill Ambassador mit seinem Team (7 Personen)
  • Dr. Sumana Barua,  WHO Teamleiter der Globalen Lepraprogramme (GLP)
  • Ärzteschaft des Hansen Instituts, Astrachan

Wir waren zusammengekommen, um die Leprasituation in Russland, wie auch in Turkmenistan, Kasachstan, Usbekistan und Tadschikistan zu besprechen. Zukünftige Aufgaben wurden ebenfalls angesprochen.
Präsentanten der vier Staaten wurden dazu nach Astrachan eingeladen.
Das die Vertreter der beiden Staaten Turkmenistan und Usbekistan nicht in allen belangen auf dem aktuellen Stand waren, übernahm ich deren Vorträge.

Vortrag
Vortrag
im Lepradorf
im Lepradorf

Wir besuchten gemeinsam ein Lepradorf in der Nähe von Astrachan, interviewten die Patienten und machten uns ein Bild von deren sozialen Lage.

Nach der Begegnung mit Studenten der Universität in Astrachan führte uns unsere Reise durch die endlosen Weiten des Kaukasus bis an die Tschetschenische Grenze, an der sich das Leprosarium Terski befindet. Die Patienten warteten schon auf uns.

Weite
Weite
Leprosorium Terski
Leprosorium Terski

Die weitere Fahrt führte zum Abinski Leprosorium am Schwarzen Meer.

Weiter ging es von Krasnodar mit dem Flugzeug nach Moskau. Von dort, nach einer Übernachtung, gleich wieter nach Odessa, Ukraine, ebenfalls mit dem Flugzeug. Ein Ukrainischer Leprologe organisierte für uns ein Bus, mit dem wir nach ca. zwei Stunden das Ukrainische Leprosorium Kutschurgan erreichten.

im Leprosorium
im Leprosorium
mit Patienten
mit Patienten

Mit einer zusammenfassenden Diskussion beim letzten gemeinsamen Abendessen verabschiedeten wir uns voneinander. Am nächsten Morgen startete die Rückreise, jeder von uns in seine eigene Heimat!

Diskussion
Diskussion